Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Aktuelles in ELWIS

Darstellung Wasserstände in ELWIS

zur Zeit können Wasserstände mit dem Wert 0 cm sowie negative Werte nicht dargestellt werden. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Fehlerbehebung. In dem Gewässerkundlichen Informationssystem (Externer Link) der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (Pegelonline) werden die vollständigen Daten angezeigt.

Schleuse Spandau wegen Wassermangel ab 13. August 2022 außer Betrieb

Der Betrieb der Schleuse Spandau wird ab dem 13. August 2022 bis einschließlich 26. August 2022 eingestellt. Umfahrungsmöglichkeiten bestehen für die Güterschifffahrt vorzugsweise über den Havelkanal und für Sportboote über die Schleuse Plötzensee. Der Betrieb der Schleuse wird wiederaufgenommen, sobald sich die Wassersituation in der Stauhaltung Spandau anhaltend verbessert.

Die anhaltende Trockenheit im Einzugsgebiet der Havel führt bereits seit Wochen zu einem Absinken des Wasserstandes in der Stauhaltung Spandau (Havel-Oder-Wasserstraße) von ca. 1 cm pro Tag. Ein weiteres Absinken in dieser Größenordnung kann absehbar die Trinkwasserversorgung im Land Berlin beeinträchtigen. Daher wird das WSA Spree-Havel den Betrieb der Schleuse Spandau vorübergehend einstellen. Mit dieser Maßnahme trägt das WSA Spree-Havel zur Sicherung des Wasserstandes in der Stauhaltung und damit auch zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit der Berliner Bevölkerung bei. Die Umsetzung der Maßnahme erfolgt in enger Abstimmung mit dem Land Berlin und steht im Zusammenhang mit weiteren Maßnahmen, die vom Land Berlin ergriffen werden.

Die Verkehrsfunktion der Bundeswasserstraßen im Berliner Stadtgebiet bleibt trotz der Betriebseinstellung der Schleuse Spandau erhalten. Güterschiffe können die Relation Havel-Oder-Wasserstraße (HOW) – Untere Havel-Wasserstraße (UHW) über den Havelkanal befahren. Für Sportboote steht die Schleuse Plötzensee als kürzeste Umfahrung der Schleuse Spandau zur Verfügung. Die Schleuse Plötzensee hat von Montag bis Samstag von 6-22 Uhr und Sonntag von 7-22 Uhr und geöffnet. Unter Schleusenbetriebszeiten und -erreichbarkeiten (Interner Link) können Sie sich über die aktuellen Schleusenöffungszeiten und Sperrungen informieren.

Das WSA Spree-Havel ist unter anderem zuständig für den Betrieb und die Unterhaltung der Bundeswasserstraßen im Berliner Stadtgebiet, wie UHW und HOW, und die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs auf den Bundeswasserstraßen. Über Fragen der Wasserbewirtschaftung (z. B. Wasserstände oder Abflussmengen) entscheidet das WSA im Einvernehmen mit den zuständigen Wasserbehörden der Länder.

14-Tage-Wasserstandsvorhersage für ausgewählte Rheinpegel

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) veröffentlicht über ELWIS 14-Tage-Wasserstandsvorhersagen für ausgewählte Rheinpegel unter Service > Wasserstände & Vorhersagen > 14-Tage-Vorhersagen für ausgewählte Rheinpegel (Interner Link).

Die 14-Tage-Vorhersagen werden im Unterschied zu den bestehenden und weiterhin über ELWIS verfügbaren 4-Tage-Vorhersagen als wahrscheinlichkeitsbasierte Vorhersage bereitgestellt. Dies bedeutet, dass die prognostizierte Wasserstandsentwicklung mit einem abgestuften Vertrauensbereich versehen ist, um den über den Vorhersagezeitraum zunehmenden Unsicherheiten Rechnung zu tragen. Als beste Schätzung der Wasserstandsentwicklung in den nächsten Tagen wird weiterhin die Nutzung der bestehenden deterministischen 4-Tage-Vorhersage empfohlen.

6-Wochen-Vorhersage des Wasserstands und Abflusses für ausgewählte Rhein- und Elbepegel

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) veröffentlicht über ELWIS 6-Wochen-Vorhersagen des Wasserstands und Abflusses für ausgewählte Rhein- und Elbepegel unter Service > Wasserstände & Vorhersagen > 6-Wochen-Vorhersage Rhein und Elbe (Interner Link).

Die 6-Wochen-Vorhersagen prognostizieren auf Grund der auf diesen längerfristigen Zeitskalen nicht vernachlässigbaren Unsicherheiten Wochenmittelwerte, jeweils angegeben als Wahrscheinlichkeitsverteilung mit i. d. R. über die Zeit zunehmender Bandbreite. Die 6-Wochen-Vorhersage besitzt dabei im Mittel über alle 6 Wochen nachweislich eine bessere Vorhersagegüte als die Klimatologie (langjährige Beobachtungen zur gleichen Zeit im Jahr). Der Fokus der 6-Wochen-Vorhersage liegt, wie auch für die 14-Tage-Vorhersage, auf dem Mittel- und Niedrigwasserbereich. Veröffentlicht werden die 6-Wochen-Vorhersagen für jeweils drei Pegel an Rhein und Elbe, die von besonderer Bedeutung für die Transportlogistik sowie das Wasserstraßenmanagement sind.

Archiv zu bisher veröffentlichten Informationen zur COVID-19-Pandemie (Interner Link)

Tiefenatlas Rhein in Teilen aktualisiert

Der im Elektronischen Wasserstraßen-Informationsservice ELWIS verfügbare Tiefenatlas Rhein (Interner Link) wurde in Teilen aktualisiert. Für den Rheinabschnitt zwischen Rhein-km 493 und 640 hat das WSA Rhein neue Tiefenkarten auf der Grundlage der jüngsten Peilungen veröffentlicht.

Erweiterung ELWIS-Newsletter mit Informationen zu den Förderprogrammen

Ab Mai 2022 erweitert die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) aufgrund großer Nachfrage ihren kostenfreien Newsletter-Service in ELWIS. Ab sofort werden in ELWIS auch alle neu veröffentlichten Förderprogramme und deren Aktualisierungen über den themenbezogenen Newsletter „Förderprogramme“ angeboten. Sind Sie an diesem neuen Service interessiert? Dann müssen Sie nur die entsprechende Auswahl in Ihrem persönlichen ELWIS-Abo-Konto ergänzen und erhalten dann ab sofort zielgerichtet neue und aktualisierte Informationen zu den in ELWIS angebotenen Förderprogrammen.

Befähigungsnachweise in der Binnenschifffahrt

Angesichts der Rechtsänderungen für nahezu alle Befähigungsnachweise in der Binnenschifffahrt zum 18. Januar 2022 haben wir die entsprechenden ELWIS-Seiten grundlegend überarbeitet. Die bisherige Rubrik "Patente" ist seit Februar 2022 nicht mehr erreichbar. 

Die Informationen zu den Befähigungsnachweisen finden Sie nunmehr gesammelt in der neuen Rubrik "Befähigungsnachweise für die Berufsschifffahrt" unter Binnenschifffahrt > Befähigungsnachweise in der gewerblichen Binnenschifffahrt (Interner Link).

Änderung der Meldepflichten auf dem Rhein ab dem 01. Dezember 2021

Die Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR) hat beschlossen, die elektronische Meldepflicht ab dem 01. Dezember 2021 auf weitere Fahrzeugtypen auszuweiten. Die elektronische Meldepflicht, die bisher nur für Verbände und Fahrzeuge, die Container befördern, sowie Fahrzeuge mit festverbundenen Tanks an Bord galt, wird ab dem 01. Dezember 2021 auf die folgenden Fahrzeugtypen ausgeweitet:

  • Fahrzeuge, die Güter an Bord haben, deren Beförderung dem ADN unterliegt;
  • Fahrzeuge mit einer Länge über 110 Meter;
  • Kabinenschiffe;
  • Seeschiffe;
  • Verbände;
  • Fahrzeuge, die ein LNG-System an Bord haben;
  • Sondertransporte nach § 1.21 (RheinSchPV).

Für diese Fahrzeugtypen ist die in § 12.01 der Rheinschifffahrtspolizeiverordnung vorgesehene Meldung, die derzeit noch über Sprechfunk, schriftlich oder elektronisch erfolgen kann, ab dem 01. Dezember 2021 zwingend auf elektronischem Wege durchzuführen. Die rechtlichen Vorgaben zu den neuen Meldepflichten des § 12.01 Rheinschifffahrtspolizeiverordnung (RheinSchPV) finden Sie in dem Beschluss 2020-I-12 der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR), (Beschluss - deutsch (PDF, extern) - Beschluss - französisch (PDF, extern) - Beschluss - niederländisch (PDF, extern)), der mit der Zwölften Verordnung zur Änderung rhein- und moselschifffahrtspolizeilicher Vorschriften vom 20. Mai 2021 (BGBl. 2021 II Seite 442) auf dem deutschen Rhein in Kraft gesetzt worden ist.

Die Benutzer der Wasserstraße werden für weitere Informationen auf die Webseite https://eri.ccr-zkr.org/ (Externer Link) verwiesen, die auf Französisch, Deutsch und Niederländisch verfügbar ist. Dort sind auch häufig gestellte Fragen (FAQ) für Sie beantwortet.

Weitere Neuerung in der ELWIS-Kartenansicht

Die bisherige Hafenliste wurde ergänzt und, sofern vorhanden, mit Links auf die Hafen-Internetseiten versehen. Über diese Verlinkung ist es jetzt möglich, deutschlandweit fast 648 Häfen über die ELWIS-Kartenansicht (Interner Link) zu erreichen. 

Das ELWIS-Team steht gerne für weitere Anregungen zur Kartenansicht zur Verfügung.

Schifffahrtszeichen im ELWIS-Downloadbereich

Als Serviceerweiterung bieten wir die Schifffahrtszeichen zur Kennzeichnung der Wasserstraßen hochauflösend im JPG-Format im ELWIS-Downloadbereich (Interner Link) an.

Stand: 16. August 2022