Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Downloadbereich der in ELWIS vorhandenen Anträge / Formulare

Kleinfahrzeuge

Antragweitere Informationen:
Anmeldung von Kleinfahrzeugen
Antrag (PDF)
Anträge können bei allen Wasserstraßen- und Schifffahrtsämtern gestellt werden, ein regionaler Bezug ist nicht gegeben.
Antrag auf Zuteilung eines amtlichen Kennzeichens
Antrag (PDF)
Anträge können bei allen Wasserstraßen- und Schifffahrtsämtern gestellt werden, ein regionaler Bezug ist nicht gegeben. Die Kennzeichen bestehen - ähnlich einem Autokennzeichen - aus einem oder mehreren Buchstaben und Ziffern, die das ausstellende Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt erkennen lassen. Sie füllen das Antragsformular aus und erhalten gegen Gebühr entsprechend der Binnenschifffahrtskostenverordnung (BinSchKostV) den Ausweis über das Kleinfahrzeugkennzeichen, der an Bord mitzuführen ist.
Antrag auf Änderung der Angaben
Antrag (PDF)
Anträge können bei allen Wasserstraßen- und Schifffahrtsämtern gestellt werden, ein regionaler Bezug ist nicht gegeben.

Patente

Antragweitere Informationen:
Antrag auf Zulassung zu einer Prüfung für den Erwerb eines Rheinpatentes bzw. Befähigungszeugnisses der Binnenschifffahrt
Antrag Prüfung Rheinpatent (PDF)

Der Antrag auf Zulassung zu einer Prüfung für den Erwerb eines Rheinpatentes bzw. Befähigungszeugnisses der Binnenschifffahrt muss mit mit allen darin genannten Unterlagen schriftlich bei der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) eingereicht werden.

Bitte geben Sie bei der Beantragung des Strafregisterauszuges (in Ihrer örtlichen Meldebehörde oder online) als Geschäftszeichen bzw. Verwendungszweck „Anmeldung Patentprüfung“ und den gewünschten Erstwunsch für den Prüfungsstandort an, also beispielsweise „Anmeldung Patentprüfung Mainz“. Bitte geben Sie zudem als Empfänger (statt einer Abkürzung) stets unseren ausformulierten Behördenname an, also „Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt“.

Antrag auf Erneuerung der Tauglichkeit/Ersatzausfertigung eines Rheinpatentes bzw. Befähigungszeugnisses in der Binnenschifffahrt
Antrag Rheinpatent (PDF)
Das Antragsformular auf auf Erneuerung der Tauglichkeit/Ersatzausfertigung eines Rheinpatentes bzw. Befähigungszeugnisses in der Binnenschifffahrt muss mit allen nach den Verordnungen vorgeschriebenen Unterlagen schriftlich bei der jeweiligen Prüfbehörde (z. B. GDWS Standort Mainz oder Münster) eingereicht werden. Bitte mit einem schwarzen Stift in dem Unterschriftkästchen (PDF, intern) unterschreiben (üblich verwendete Unterschrift).
Tauglichkeitsnachweis,
aktuelles ärztliches Zeugnisses nach Anlage B2 RheinSchPersV (PDF)
Inhaber eines Rhein- oder Binnenschifferpatentes müssen ihre Tauglichkeit mit Vollendung des 50., 55., 60. und 65. Lebensjahres erneut durch Vorlage eines aktuellen ärztlichen Zeugnisses nachweisen. Ab einem Alter von 65 Jahren hat dies jährlich mit Vollendung des nächsten Lebensjahres zu erfolgen.
Antrag auf Ausstellung eines Schifferdienstbuches
Antrag Schifferdienstbuch (PDF)

Alle Schiffsbesatzungsmitglieder die über kein Patent oder ein als gleichwertig anerkanntes Schiffsführungszeugnis verfügen, müssen im Besitz eines Schifferdienstbuches sein. Das Schifferdienstbuch ist an Bord mitzuführen und dient als Nachweis der Qualifikation des Besatzungsmitgliedes und als Nachweis der Fahrzeiten zur Erlangung einer höheren Qualifikation. Schifferdienstbücher werden von den Wasserstraßen- und Schifffahrtsämtern ausgestellt und müssen jährlich zur Prüfung vorgelegt werden.

Zur Unterstützung bei der Beantragung der Ausstellung eines Schifferdienstbuches werden Informationen in Englisch (PDF, intern) und Französisch (PDF, intern) zur Verfügung gestellt. Bitte beachten Sie, dass vom Antragsteller immer das deutsche Formular auszufüllen ist.

Untersuchung/Eichung

Antragweitere Informationen:
Antrag auf Untersuchung
Antrag Untersuchung (Word-Dokument)
Zur Feststellung der Anforderungen an Bau, Ausrüstung, Einrichtung und Besatzung von Fahrzeugen, schwimmenden Anlagen und Schwimmkörpern muss ein Antrag auf Untersuchung bei der Untersuchungskommission gestellt werden.
Antrag auf Eichung
Antrag Eichung (Word-Dokument)
Zur Feststellung der Tragfähigkeit oder Wasserverdrängung bei Schiffen oder Sportbooten muss ein Antrag auf Eichung beim Schiffseichamt gestellt werden.
Die Eichung besteht darin, das Volumen des Schiffskörpers und die damit verdrängte Wassermenge festzustellen.
Antrag auf Ausstellung einer einheitlichen europäischen Schiffsnummer (ENI)
Antrag ENI (PDF)
Alle Fahrzeuge mit einem Schiffsattest müssen eine einheitliche europäische Schiffsnummer (ENI-Nummer) nach einem europaweit einheitlichen Verfahren führen. Diese Nummer wird das Schiff während seiner gesamten Lebensdauer begleiten, auch bei einem Länderwechsel.
Antrag auf Ausstellung einer Rheinschifffahrts-Zugehörigkeitsurkunde (RZU)
Antrag RZU (PDF)
Der Antrag auf Ausstellung einer Rheinschifffahrts-Zugehörigkeitsurkunde (RZU) kann bei Vorliegen der Voraussetzungen bei der zuständigen Behörde gestellt werden. Voraussetzungen für die Erteilung der Urkunde sind die Eintragung in ein Schiffsregister und die Erfüllung der im Merkblatt zum Antrag (PDF, intern) genannten Bedingungen. Liegen Treuhandverhältnisse vor, muss zusätzlich eine Treuhanderklärung (PDF, intern) eingereicht werden.

Gefahrgut-Unfall-Bericht

Antragweitere Informationen:
Gefahrgut-Unfall-Bericht gemäß ADN
Gefahrgut-Unfall-Bericht (PDF)

Bei einem schweren Unfall oder Zwischenfall im Zusammenhang mit der Beförderung gefährlicher Güter muss der Verlader, Befüller, Beförderer und Empfänger gemäß § 27 Absatz 1 GGVSEB - Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt - sicherstellen, dass der zuständigen Behörde des Staates, in dem sich der Vorfall ereignet hat, ein Bericht nach Unterabschnitt 1.8.5.1 ADN vorgelegt wird.

Nach den gesetzlichen Vorgaben sind die Berichte bei derartigen Unfällen in der Binnenschifffahrt dem Dezernat Technische Schiffssicherheit vorzulegen, damit sie erfasst und auf Plausibilität geprüft werden können. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) veranlasst anschließend die sicherheitstechnische Bewertung der Vorfälle und leitet die Berichte erforderlichenfalls an das Sekretariat der ECE weiter.

Nachtschleusung am Neckar

AntragWeitere Informationen:
Nachtschleusung an den Schleusen am Neckar
Antrag Nachtschleusung (PDF)
Nach 22:00 Uhr besteht für die gewerbliche Schifffahrt die Möglichkeit der Nachtschleusung an den Schleusen am Neckar, sofern diese sich bis 19:00 Uhr mit einer schriftlichen Voranmeldung angemeldet hat. Die fernbedienten Schleusen von Hofen bis Deizisau werden rund um die Uhr betrieben, hier entfällt somit die Anmeldung.

Förderprogramme

Anträge sowie weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Förderprogramm (Interner Link).

Stand: 17. Januar 2020