Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Service

ELWIS-Kartenansicht

Bei der ELWIS-Kartenansicht (Interner Link) werden verschiedene Informationen aus ELWIS auf einer Karte dargestellt.

ELWIS-Abo / ELWIS-Newsletter

Bei ELWIS-Abo (Interner Link) handelt es sich um einen Service, bei dem der Nutzer die Möglichkeit hat, Informationen aus ELWIS zu abonnieren, um sich diese dann zukünftig automatisch zusenden zu lassen. Die ausgewählten Informationen werden als E-Mail versendet. Je nach Auswahl werden die Informationen regelmäßig oder ereignisgesteuert versendet.

Aufgrund großer Nachfrage wurde von der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) der kostenfreie ELWIS-Abo-Service um eine Newsletterfunktionalität erweitert. Der "ELWIS-Newsletter" unterteilt sich in vier auswählbare Angebote: Aktuelles; Service-Informationen vom Webmaster; Veränderungen der in ELWIS hinterlegten Rechtsverordnungen und Gesetze; Veränderungen der in ELWIS hinterlegten Fragen- und Antwortenkataloge für die Sportbootführerscheinprüfungen.

Die Newsletter Benachrichtigungen an registrierte Nutzer erfolgen per E-Mail. Das Aufkommen ist abhängig von Veränderungen im jeweils ausgewählten Informationsangebot. Der Newsletter kann jederzeit über das persönliche ELWIS-Abonnement-Konto aktiviert, verändert oder deaktiviert werden.

In unserem Newsletter-Archiv (Interner Link) finden Sie die von ELWIS versendeten Newsletter des aktuellen sowie der vergangenen Jahre in chronologischer Reihenfolge aufgeführt.

Wasserstandsinformationen

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) veröffentlicht über ELWIS schifffahrtsrelevante Wasserstände (Interner Link) in tabellarischer und grafischer Form sowie darüber hinaus für ausgewählte Pegel Wasserstandsvorhersagen von bis zu 48 Stunden und Abschätzungen von bis zu 96 Stunden. Weiterhin werden dort auch 10-Tages Vorhersagen für ausgewählte Rheinpegel (Interner Link) zur Verfügung gestellt.

Fahrrinnen- und Tauchtiefen zwischen Elbe und Oder

Die Fahrrinnentiefe, d. h. der Abstand zwischen Gewässersohle und Wasserspiegel, ist für die Schifffahrt maßgebend, da diese größer sein muss als der Tiefgangswert des Schiffes, damit dieses eine Wasserstraße befahren kann. Die an den Bundeswasserstraßen Elbe und Oder zur Verfügung stehenden Fahrrinnen- und Tauchtiefen (Interner Link) werden täglich aktualisiert.

Fahrwasserzustandsmeldung

Für bestimmte Seeregionen werden Fahrwasserzustandsmeldungen (Interner Link) mit weitergehenden Informationen angeboten.

Eislage-Informationen an Bundeswasserstraßen

In der Regel wird die Schifffahrt auf den Bundeswasserstraßen bei anhaltenden Frösten und starkem Eisgang eingestellt. ELWIS stellt zur Information für alle Interessierten aktuelle Eislage-Meldungen (Interner Link) zur Verfügung.

Der jeweilige Vereisungsstatus wird in den Ampelfarben grün = frei, orange = behindert, rot = gesperrt dargestellt. Zur Vorbeugung gegen Überschwemmungen aus Eisversetzungen und zur Verkürzung der Unterbrechungen der Schifffahrt werden Eisbrecher eingesetzt. Die Einsatzzeiten und Einsatzbereiche der Eisbrecher können ebenfalls den Eislage-Meldungen entnommen werden.

Downloadbereich

Um den Service für die Nutzer weiter zu verbessern, wurde in ELWIS ein zentaler Downloadbereich (Interner Link) geschaffen, in dem alle in ELWIS verfügbaren Anträge zentral an einer Stelle zur Verfügung gestellt werden.

Förderprogramme

Wasserwege sind eine wirtschaftliche, qualitativ hochwertige und umweltfreundliche Alternative zu den überlasteten Straßen. Daher unterstützt die Bundesregierung mit zahlreichen Förderprogrammen (Interner Link) die Binnenschifffahrt.

Inland-ENC, Karten und Geoinformationen der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV)

Elektronische Navigationskarten für Binnenschifffahrtsstraßen werden in Deutschland von der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) hergestellt und herausgegeben und kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die herausgegebenen Inland-ENCs (Interner Link) werden in regelmäßigen Abständen überarbeitet.

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) erstellt und pflegt im Rahmen ihrer Aufgaben Wasserstraßenkarten (Externer Link) in unterschiedlichen Maßstäben. Ein Bestandteil ist die Übersichtskarte Kombinierter Güterverkehr der Binnenschifffahrt (PDF, extern)

Die unterschiedlichsten Geoinformationen über Bundeswasserstraßen werden nach und nach in einem Geoportal (Externer Link) zur Recherche, interoperablen Darstellung (Geodatendienste) und Weiterverwendung für alle Anwendungsbereiche in der WSV aufbereitet.

Daten und Fakten der Binnenwasserstraßen

Im Gegensatz zu den Straßen und Schienenwegen haben Binnenwasserstraßen auch ein breites Spektrum nützlicher außerverkehrlicher Funktionen in der Logistik, der Wasserwirtschaft, in der Energiewirtschaft und nicht zuletzt auch bei der Freizeitgestaltung und Erholung. Über die Verkehrsbeteiligten hinaus besteht daher ein großes Interesse an weiteren Informationen über die Wasserstraßen der Bundesrepublik Deutschland.

In den hier angegebenen Informationen werden signifikante Daten über die Binnenwasserstraßen und ihre Nutzbarkeit durch die Binnenschifffahrt vermittelt. Das Netz der Binnenwasserstraßen verbindet Binnenhäfen mit Seehäfen, Binnenhäfen und Umschlagstellen untereinander sowie Produktions- mit Verbraucherzentren. Auf diesen Wasserstraßen erbringt die Binnenschifffahrt als Teil der logistischen Kette mit ihrem vielseitigen Transportangebot umweltfreundlich, sparsam im Energieverbrauch, sicher und wirtschaftlich hohe Verkehrsleistungen.

Die Daten und Fakten (Interner Link) wurden sorgfältig zusammengestellt, für die Richtigkeit kann aber keine Gewähr übernommen werden. Hinweise für Berichtigungen oder Ergänzungen werden an info@elwis.de erbeten.

Stellenangebote u. a. für nautisches Personal

Stellenausschreibungen (Externer Link) der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV)

Adressen, Sonstiges und Links

Ansprechpartner, Zuständigkeiten, Erreichbarkeiten von Dienststellen und viele weitere wichtige Daten sind in den Adressen, Sonstiges und Links (Interner Link) zu finden.

Die Daten wurden sorgfältig zusammengestellt, für die Richtigkeit kann aber keine Gewähr übernommen werden. Hinweise für Berichtigungen oder Ergänzungen werden an info@elwis.de erbeten.

Unterstützung der Häfen und Hafenbetreiber bei der Umsetzung der RIS-Richtlinie

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) unterstützt die Häfen und Hafenbetreiber bei der Umsetzung der RIS-Richtlinie, indem sie Informationen (PDF, intern) zur Umsetzung sowie konkrete Kontakte anbietet.

Patent- und Fahrerlaubnisprüfungen, Sprechfunkzeugnisse

Die Patent- bzw. Führerscheinpflicht gilt gleichermaßen für die Berufsschifffahrt (Interner Link) als auch für die Sportschifffahrt (Interner Link).

Wer auf einer Wasserstraße ein Fahrzeug (Binnen oder See) eigenverantwortlich als Schiffsführer oder Bootsführer steuern will, bedarf eines Patentes oder einer Fahrerlaubnis. Die Patente und Fahrerlaubnisse werden nach einer Prüfung erteilt, die von den Dienststellen der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) durchgeführt werden. Die Prüfungstermine (Interner Link) für den Erwerb von Rheinpatenten, Befähigungsnachweisen in der Binnenschifffahrt, ADN-Bescheinigungen und Radarpatenten werden bei Bedarf festgesetzt.

Auf Fahrzeugen der Berufsschifffahrt und in der Sportschifffahrt dürfen Schiffsfunkstellen nur von Personen bedient oder beaufsichtigt werden, die Inhaber eines speziellen Sprechfunkzeugnisses (Interner Link) sind.

Schifffahrtsabgaben

Seit dem 01. Januar 2019 entfällt die Erhebung der Schifffahrtsabgaben sowie Hafen- und Ufergelder auf den abgabepflichtigen Bundeswasserstraßen des Tarifes für die Schifffahrtsabgaben auf den norddeutschen Bundeswasserstraßen im Binnenbereich und des Tarifes für die Schifffahrtsabgaben auf den süddeutschen Bundeswasserstraßen im Binnenbereich.

Schifffahrtsabgaben (Externer Link) werden nur noch auf der Mosel und dem Nord-Ostsee-Kanal erhoben. Hier bleibt es bei den bestehenden Verfahren. Es sind weiterhin Abgabenerklärungen an den Annahmestellen (unbar) oder Hebestellen (bar und unbar) an der Mosel abzugeben. Das bestehende Verfahren auf dem Nord-Ostsee-Kanal ist beizubehalten.

Gefahrgut-Unfall-Bericht gemäß ADN

Bei einem schweren Unfall oder Zwischenfall im Zusammenhang mit der Beförderung gefährlicher Güter muss der Verlader, Befüller, Beförderer und Empfänger gemäß § 27 Absatz 1 GGVSEB - Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt - sicherstellen, dass der zuständigen Behörde des Staates, in dem sich der Vorfall ereignet hat, ein Gefahrgut-Unfall-Bericht gemäß Unterabschnitt 1.8.5.1 ADN (Interner Link) vorgelegt wird.

Telematik in der Binnenschifffahrt

Mittels moderner Kommunikationsformen werden neue Informationswege in der Binnenschifffahrt beschritten. Von der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes werden Telematikanwendungen (Interner Link) zur Verfügung gestellt und betreut, die das Ziel haben, den Informationsaustausch zu verbessern und die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Chronik (Übersicht der Änderungen in ELWIS)

In unserer Chronik (Interner Link) finden Sie eine Übersicht der Änderungen in ELWIS (ab 01. Januar 2004) in chronologischer Reihenfolge aufgeführt.

Hilfetexte

Übersicht zu den Hilfeseiten (Interner Link) in ELWIS.

Stand: 13. Dezember 2019