Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Wasserstraßenbezogene Hinweise für Wassersportler

Jeder Wassersportler sollte sich vor Ausübung seines Sports über die geltenden Vorschriften erkundigen. Mindestens ebenso wichtig ist es, sich vor Fahrtantritt über die örtlichen Besonderheiten der zu befahrenden Strecke zu informieren.

Aktuelle Informationen zu Sperrungen oder Behinderungen auf Wasserstraßen bzw. Schleusen erhalten Sie über die Nachrichten für die Binnenschifffahrt (NfB) (Interner Link).

Donaugebiet

In der Broschüre Hinweise für Wassersportler (PDF, extern) auf den Bundeswasserstraßen Main, Main-Donau-Kanal und Donau werden Empfehlungen, verbindliche Regeln für das Verhalten der Freizeitskipper und Verweise auf wichtige Rechtsvorschriften als Hilfestellung angeboten.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Regensburg gibt mit dem Informationsblatt zu Schifffahrtskarten (PDF, intern) der Wasserstraßen Main, Main-Donau-Kanal und Donau Hinweise über Herausgeber, Vertrieb und Erreichbarkeiten der jeweiligen Hersteller bekannt.

Die Tabellen der Bootsschleusen, -treppen, -schleppen und -gassen (Interner Link) am Main, Main-Donau-Kanal und an der deutschen Donau geben Ihnen einen Überblick zu Nutzlänge, Nutzbreite, Funkkanal sowie Informationen über kurzzeitige Sperrungen.

Entlang der Bundeswasserstraße Donau befinden sich zwischen Kelheim (Donau-km 2 414,72) und Jochenstein (Donau-km 2 201,75) Einsetzstellen für Kleinfahrzeuge (Interner Link).

Auf der für den internationalen Güterverkehr schiffbaren Donau (Bereich Kelheim bis Sulina) befinden sich Schleusen (Interner Link), mit deren Hilfe die Höhenunterschiede überwunden werden.

Elbe- und Odergebiet

Die Broschüre Wassersport auf Bundeswasserstraßen zwischen Elbe und Oder (PDF, extern) informiert Sie über die geltenden Verkehrsvorschriften und spezielle Regelungen für die Sportschifffahrt.

Jedes Fahrzeug muss jederzeit mit einer sicheren Geschwindigkeit fahren. Die Fahrgeschwindigkeit ist grundsätzlich so einzurichten, dass sie immer der Verkehrslage, der Beschaffenheit der Schifffahrtsstraße und den Naturverhältnissen genügt. Auf den Wasserstraßen im Zuständigkeitsbereich der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) Magdeburg, gelten daher für Sportfahrzeuge mit Maschinenantrieb zulässige Höchstgeschwindigkeiten (Interner Link).

Sprechfunkpflicht für Kleinfahrzeuge in der Be