Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Verordnung über die Beförderung gefährlicher Güter mit Seeschiffen (Gefahrgutverordnung See - GGVSee) *)

vom 07. Dezember 2017 (BGBl. I Seite 3862)

Bekanntmachung der Neufassung der Gefahrgutverordnung See vom 07. Dezember 2017 (BGBl. I Seite 3862)

Richtlinien zur Durchführung der Gefahrgutverordnung See vom 01. Juni 2018 (VkBl. 2018 Seite 559)

Gefahrgutverordnung See (GGVSee)

§ 1 Geltungsbereich

§ 2 Begriffsbestimmungen

§ 3 Zulassung zur Beförderung

§ 4 Allgemeine Sicherheitspflichten Überwachung, Ausrüstung, Unterweisung

§ 5 Verladung gefährlicher Güter

§ 6 Unterlagen für die Beförderung gefährlicher Güter

§ 7 Ausnahmen

§ 8 Zuständigkeiten des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

§ 9 Zuständigkeiten der nach Landesrecht zuständigen Behörden

§ 10 Zuständigkeiten der durch das Bundesministerium der Verteidigung bestimmten Sachverständigen und Dienststellen

§ 11 Zuständigkeiten des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr

§ 12 Zuständigkeiten der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung

§ 13 Zuständigkeiten des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit

§ 14 Zuständigkeiten des Umweltbundesamtes

§ 15 Zuständigkeiten der für die Schiffssicherheit zuständigen bundesunmittelbaren Berufsgenossenschaft

§ 16 Zuständigkeiten der Benannten Stellen

§ 16a Zuständigkeiten der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

§ 17 Pflichten des Versenders

§ 18 Pflichten des für das Packen oder Beladen einer Güterbeförderungseinheit Verantwortlichen

§ 19 Pflichten des Auftraggebers des Beförderers

§ 20 Pflichten des für den Umschlag Verantwortlichen

§ 21 Pflichten des Beförderers

§ 22 Pflichten des Reeders

§ 23 Pflichten des Schiffsführers

§ 24 Pflichten des mit der Planung der Beladung Beauftragten

§ 25 Pflichten des Empfängers

§ 26 Pflichten mehrerer Beteiligter

§ 27 Ordnungswidrigkeiten

§ 28 Übergangsbestimmungen

zum Download der GGVSee (PDF, 728 Kilobyte, Datei ist nicht barrierefrei)

*) Diese Verordnung dient der Umsetzung des Artikels 12 der Richtlinie 2002/59/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Juni 2002 über die Einrichtung eines gemeinschaftlichen Überwachungs- und Informationssystems für den Schiffsverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 93/75/EWG des Rates (ABl. L 208 vom 05.08.2002, Seite 10).

Stand: 14. Dezember 2017