Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Kostenverordnung für Maßnahmen bei der Beförderung gefährlicher Güter (Gefahrgutkostenverordnung - GGKostV)

vom 07. März 2013 (BGBl. I Seite 466)

geändert durch

  • Artikel 3 der Siebenten Verordnung zur Änderung gefahrgutrechtlicher Verordnungen vom 26. Februar 2015 (BGBl. I Seite 265),
  • Artikel 13 des Gesetzes zur Neuordnung der Organisationsstruktur im Bereich der Endlagerung vom 26. Juli 2016 (BGBl. I Seite 1843),
  • Artikel 3 der Neunten Verordnung zur Änderung gefahrgutrechtlicher Verordnungen vom 17. März 2017 (BGBl. I Seite 568),

zuletzt geändert durch Artikel 2 der Zehnten Verordnung zur Änderung gefahrgutrechtlicher Verordnungen vom 07. Dezember 2017 (BGBl. I Seite 3859).

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung verordnet auf Grund des

  • § 12 Absatz 2 und 3 des Gefahrgutbeförderungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 07. Juli 2009 (BGBl. I Seite 1774, 3975) sowie
  • § 4 Absatz 2 Satz 1 des Binnenschifffahrtsaufgabengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 05. Juli 2001 (BGBl. I Seite 2026), der zuletzt durch Artikel 313 Nummer 1 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I Seite 2407) geändert worden ist,

jeweils in Verbindung mit dem 2. Abschnitt des Verwaltungskostengesetzes vom 23. Juni 1970 (BGBl. I Seite 821), im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Finanzen:

Gefahrgutkostenverordnung (GGKostV)

§ 1 Kosten

§ 2 Gebührenfestsetzung

Anlagen

zum Download der GGKostV (PDF, 307 Kilobyte, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 14. Dezember 2017