Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Verordnung über das Befahren der Bundeswasserstraßen in bestimmten Naturschutzgebieten (Naturschutzgebietsbefahrensverordnung - NSGBefV)

vom 08. Dezember 1987 (BGBl. I Seite 2538)

geändert durch

  • die Erste Verordnung zur Änderung der Naturschutzgebietsbefahrensverordnung vom 09. Dezember 1992 (BGBl. I Seite 2009),
  • Artikel 424 der Siebenten Zuständigkeitsanpassungsverordnung vom 29. Oktober 2001 (BGBl. I Seite 2785),
  • Artikel 109 des Gesetzes zur Umbenennung des Bundesgrenzschutzes in Bundespolizei vom 21. Juni 2005 (BGBl. I Seite 1818),
  • Zweite Verordnung zur Änderung der Naturschutzgebietsbefahrensverordnung vom 26. Oktober 2015 (BGBl. I Seite 1807),
  • Artikel 26 der Verordnung zur Anpassung von Zuständigkeiten von Bundesbehörden an die Neuordnung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes vom 02. Juni 2016 (BGBl. I Seite 1257),
  • Artikel 1 der Dritten Verordnung zur Änderung der Naturschutzgebietsbefahrensverordnung vom 14. November 2017 (BGBl. I Seite 3775),

zuletzt geändert durch die Vierte Verordnung zur Änderung der Naturschutzgebietsbefahrensverordnung vom 20. Juni 2018 (BGBl. I Seite 886).

Auf Grund des § 5 Satz 3 des Bundeswasserstraßengesetzes vom 02. April 1968 (BGBl. II Seite 173), der durch § 36 Nummer 1 des Gesetzes vom 20. Dezember 1976 (BGBl. I Seite 3574) eingefügt worden ist, wird im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit verordnet:

Naturschutzgebietsbefahrensverordnung (NSGBefV)

§ 1

§ 2

§ 3

§ 4

§ 5

§ 6

§ 6a (aufgehoben)

§ 7

§ 8

zum Download der NSGBefV (PDF, 3 Megabyte, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 06. Juli 2018