Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Gesetz über die Aufgaben des Bundes auf dem Gebiet der Seeschifffahrt (Seeaufgabengesetz - SeeAufgG)

in der Fassung der Bekanntmachung vom 17. Juni 2016 (BGBl. I Seite 1489)

Bekanntmachung der Neufassung des Seeaufgabengesetzes vom 17. Juni 2016 (BGBl. I Seite 1489)

geändert durch

  • Artikel 21 des Gesetzes zur Einführung von Ausschreibungen für Strom aus erneuerbaren Energien und zu weiteren Änderungen des Rechts der erneuerbaren Energien vom 13. Oktober 2016 (BGBl. I Seite 2258),
  • Artikel 3 des Gesetzes über das Verfahren für die elektronische Abgabe von Meldungen für Schiffe im Seeverkehr über das Zentrale Meldeportal des Bundes, zur Änderung des IGV-Durchführungsgesetzes und des Seeaufgabengesetzes vom 30. Juni 2017 (BGBl. I Seite 2190),
  • Artikel 146 des Zweiten Gesetzes zur Anpassung des Datenschutzrechts an die Verordnung (EU) 2016/679 und zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 (Zweites Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz EU - 2. DSAnpUG-EU)*) vom 20. November 2019 (BGBl. I Seite 1626),
  • Artikel 2 der Neunzehnten Schiffssicherheitsverordnung vom 03. März 2020 (BGBl. I Seite 412),

zuletzt geändert durch Artikel 337 der Elften Zuständigkeitsanpassungsverordnung vom 19. Juni 2020 (BGBl. I Seite 1328).

Seeaufgabengesetz (SeeAufgG)

§ 1

§ 2

§ 3

§ 3a

§ 3b

§ 3c

§ 3d

§ 3e

§ 4

§ 5

§ 5a

§ 6

§ 7

§ 7a

§ 8

§ 8a

§ 9

§ 9a

§ 9b (aufgehoben)

§ 9c

§ 9d

§ 9e

§ 9f

§ 10 (aufgehoben)

§ 11

§ 12

§ 13

§ 14

§ 15

§ 16 (aufgehoben)

§ 17 (aufgehoben)

§ 17a

§ 18 (aufgehoben)

§ 19

§ 20

§ 21

§ 22

§ 22a

§ 22b

§ 23

Anlage

Download Seeaufgabengesetz (SeeAufgG)

*) Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2017 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die zuständigen Behörden zum Zweck der Verhütung, Ermittlung, Aufdeckung oder Verfolgung von Straftaten oder der Strafvollstreckung sowie zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung des Rahmenbeschlusses 2008/977/JI des Rates (ABl. L 119 vom 04.05.2016, Seite 89; L 127 vom 23.05.2018, Seite 9).

Stand: 27. Juni 2020