Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Befähigungsnachweise für Sachkundige

Bis zum 17. Januar 2022 mussten sogenannte Sachkundige für die Fahrgastschifffahrt in entsprechender Anzahl ausschließlich auf Fahrgastschiffen auf dem Rhein an Bord sein (vgl. § 5.09 RheinSchPersV). Diese Pflicht wurde durch die BinSchPersV nun auf alle Tagesausflugsschiffe und Kabinenschiffe auf allen Wasserstraßen ausgedehnt und gilt dort ab dem 17. Januar 2024 (vgl. §§ 110, 139 BinSchPersV).

Diese Qualifikation erlangt man durch den erfolgreichen Abschluss eines entsprechend zugelassenen Lehrgangs. Eine Liste dieser zugelassenen Lehrgänge werden Sie in Kürze hier finden. Bitte wenden Sie sich mit Fragen zur Organisation und Durchführung dieser Lehrgänge direkt an die genannten Lehrgangsanbieter. Die allgemeinen Inhalte dieser Lehrgänge finden Sie in Anlage 19 der BinSchPersV (Interner Link), der grobe Ablauf der praktischen Prüfung ist in Anlage 21 der BinSchPersV (Interner Link) geregelt.

Sobald Sie einen solchen Lehrgang (nach Bestehen der theoretischen und der praktischen Prüfung) erfolgreich abgeschlossen haben, können Sie die Erteilung des sogenannten "Unionsbefähigungszeugnisses für Sachkundige für die Fahrgastschifffahrt" bei jedem deutschen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt beantragen.

Das Zeugnis wird ab Herbst 2022 ausschließlich in elektronischer Form ausgestellt, d. h. Sie erhalten das Zeugnis in Gestalt einer PDF-Datei, die mit einem qualifizierten elektronischen Siegel versehen ist und dadurch gegen Veränderungen geschützt ist.

Die nach § 110 BinSchPersV nunmehr ebenfalls auf den entsprechenden Fahrgastschiffen erforderlichen Ersthelfer und Atemschutzgeräteträger weisen ihre Befähigung ausschließlich mit Bescheinigungen der entsprechenden Lehrgänge nach (vgl. § 17 Absatz 4 und 5 BinSchPersV). Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter stellen keine Bescheinigungen für Ersthelfer und Atemschutzgeräteträger mehr aus.

Stand: 08. Juni 2022