Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Newslettertyp:    Alle |  Aktuelles  | Service | Schifffahrtsrecht | Führerscheininformationen

NOK-Fußg.Tunnel-Rendsburg | NOK-Fähren-Oststrecke | NOK-Straßentunnel-Rendsburg | NOK-Fähren-Weststrecke
NOK-Erste-Levensauer-Hochbrücke | NOK-Schleuseninformationen

gewähltes Jahr:  2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017


Aktueller Newsletter vom Typ "Aktuelles" aus dem Jahr 2021:

Datum:02.03.2021
Betreff:ELWIS Newsletter Aktuelles - Wasserstand in der Stauhaltung Spandau nicht aktiv auf den Sommerstau abgesenkt
Inhalt:Wasserstand in der Stauhaltung Spandau nicht aktiv auf den Sommerstau abgesenkt

Auf Veranlassung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Berlin wird in diesem Jahr der Wasserstand in der Stauhaltung Spandau (Havel-Oder-Wasserstraße (HOW) km 0,5 OP Schleuse Spandau bis km 28,6 UP Schleuse Lehnitz; Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal (BSK) km 0,0 bis km 7,45 Schleusen Plötzensee; Tegeler See (TgS), Havelkanal (HvK) km 0,0 bis km 8,75 OP Schleuse Schönwalde und Oranienburger Havel (OHv) km 0,0 bis km 2,81) nicht aktiv auf den Sommerstau abgesenkt. Soweit es die Abladeverhältnisse zulassen, wird das Winterstauziel mit 355 cm am OP Spandau beibehalten.

Die Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz folgt am 20. März 2021. Nähere Informationen können Sie der Nachricht für die Binnenschifffahrt (NfB) 0456/2021 entnehmen.

Link zur NfB 0456/2021
https://www.elwis.de/DE/dynamisch/mvc/main.php?modul=nfb&action=searchOne&LANGUAGE=DE&NFB_ID=0456/2021


Dies ist ein kostenfreier Service der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes.
Die Veröffentlichung erfolgt ohne Gewähr, es gilt der Haftungsausschluss von ELWIS/ELWIS-Abo.

ältere Newsletter vom Typ "Aktuelles" aus dem Jahr 2021:

DatumBetreffInhalt
26.02.2021ELWIS Newsletter Aktuelles - Automatische Verlängerung der Gültigkeit von bestimmten A- und B-Patenten sowie bestimmter Unionszeugnisse für BinnenschiffeAb dem 06. März 2021 gilt in Deutschland die neue Verordnung (EU) 2021/267. Demnach gelten die Fristen für die ab dem 65. Lebensjahr erforderlichen ärztlichen Untersuchungen bei A- und B-Patenten (sowie aller gemäß der Richtlinie 96/50/EG ausgestellten Schiffsführerzeugnisse) als um zehn Monate verlängert, wenn diese Fristen zwischen dem 01. September 2020 und dem 30. Juni 2021 abgelaufen wären bzw. würden.

Dasselbe gilt für die Gültigkeitsdauer von Unionszeugnissen für Binnenschiffe, die zwischen dem 01. September 2020 und dem 30. Juni 2021 abgelaufen sind bzw. wären: Auch sie gelten als um zehn Monate verlängert.

Hierzu geben wir folgende Hinweise: Diese automatische Verlängerung gilt ausschließlich für die genannten A- und B-Patente. Insbesondere Rheinpatente sind hiervon nicht erfasst, sodass es hier bei den herkömmlichen Fristen bleibt. Nach derzeitigem Stand ist hier keine vergleichbare Regelung geplant. Zudem gilt die Verlängerung nicht für die Tauglichkeitsuntersuchungen, die vor dem 65. Lebensjahr erforderlich werden.

Zudem weisen wir darauf hin, dass Tauglichkeits- und Schiffsuntersuchungen weiterhin möglich sind; in Einzelfällen kann es pandemiebedingt allerdings zu Verzögerungen kommen. Um einen unnötigen Rückstau an Tauglichkeits- und Schiffsuntersuchungen zu vermeiden bitten wir darum, trotz der Verlängerung der Fristen, die Untersuchungen zu den ursprünglichen Fälligkeiten vornehmen zu lassen.

Dies ist ein kostenfreier Service der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes.
Die Veröffentlichung erfolgt ohne Gewähr, es gilt der Haftungsausschluss von ELWIS/ELWIS-Abo.