Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Gemeinsames Lagezentrum See (GLZ-See)

Das Gemeinsame Lagezentrum See (GLZ-See) (Externer Link) ist als gemeinsame Einrichtung des Bundes und der Küstenländer für die maritime Sicherheit an der gesamten deutschen Küste und den seewärtigen Hafenzufahrten zuständig und der operative Kern des Maritimen Sicherheitszentrums (MSZ).

Im Maritimen Sicherheitszentrum ist die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) verantwortlich für den Point of Contact (PoC), der in Security-Angelegenheiten die zentrale Informationsdrehscheibe zwischen der Schifffahrt und den Sicherheitsbehörden ist. Schiffe unter deutscher Flagge können jederzeit weltweit einen sogenannten "stillen Alarm" an den PoC senden, wenn ihre Sicherheit bedroht oder beeinträchtigt ist. Internationale Schiffe haben die Möglichkeit diesen Alarm auszulösen, sobald sie unsere Küsten erreicht haben. Sofort nach Eingang des Notsignals werden die nötigen Hilfsmaßnahmen eingeleitet.

Stand: 18. August 2017