Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Kostenverordnung der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung auf dem Gebiet der Binnenschifffahrt (Binnenschifffahrtskostenverordnung - BinSchKostV)

vom 21. Dezember 2001 (BGBl. I Seite 4218)

geändert durch

  • § 16 der Verordnung über den Betrieb von Sprechfunkanlagen auf Ultrakurzwellen in der Binnenschifffahrt und den Erwerb des UKW-Sprechfunkzeugnisses für den Binnenschifffahrtsfunk (Binnenschifffahrt-Sprechfunkverordnung - BinSchSprFunkV) vom 18. Dezember 2002 (BGBl. I Seite 4569; BGBl. 2003 I Seite 130),
  • Artikel 4 Absatz 75 des Gesetzes zur Modernisierung des Kostenrechts (Kostenrechtsmodernisierungsgesetz - KostRMoG) vom 05. Mai 2004 (BGBl. I Seite 718),
  • Artikel 3 der Ersten Verordnung zur Änderung binnenschifffahrtsrechtlicher Vorschriften vom 20. August 2005 (BGBl. I Seite 2487),
  • Artikel 5 der Verordnung zur Einführung der Verordnung über Sicherheitspersonal in der Fahrgastschifffahrt vom 19. September 2005 (BGBl. II Seite 1090),
  • Artikel 3 § 10 der Verordnung zur Einführung der Verordnung über die Schiffssicherheit in der Binnenschifffahrt (Binnenschiffsuntersuchungseinführungsverordnung - BinSchUEV) vom 19. Dezember 2008 (BGBl. I Seite 2868),
  • Artikel 17 der Verordnung zur Einführung der Verordnung über das Schiffspersonal auf dem Rhein (Rheinschiffspersonaleinführungsverordnung – RheinSchPersEV) vom 16. Dezember 2011 (BGBl. II Seite 1300),
  • § 38 Absatz 1 der Verordnung zur Einführung der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung (BinSchStrO) vom 16. Dezember 2011 (BGBl. 2012 I Seite 2),
  • die Berichtigung der Verordnung zur Einführung der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung vom 2. August 2012 (BGBl. I Seite 1717),
  • Artikel 2 § 2 der Ersten Verordnung zur Änderung der Binnenschiffsuntersuchungsordnung und sonstiger schifffahrtsrechtlicher Vorschriften vom 20. Dezember 2012 (BGBl. I Seite 2802),
  • Artikel 2 der Kostenverordnung für Maßnahmen bei der Beförderung gefährlicher Güter und Änderung der Kostenverordnung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung auf dem Gebiet der Binnenschifffahrt vom 7. März 2013 (BGBl. I Seite 466),
  • Artikel 2 Nummer 161 des Gesetzes zur Strukturreform des Gebührenrechts des Bundes vom 07. August 2013 (BGBl. I Seite 3154),
  • Artikel 2 des Gesetzes zur Änderung der Binnenschiffsuntersuchungsordnung und sonstiger schifffahrtsrechtlicher Vorschriften vom 30. Mai 2014 (BGBl. I Seite 610),
  • Artikel 32 der Verordnung zur Anpassung von Zuständigkeiten von Bundesbehörden an die Neuordnung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes vom 02. Juni 2016 (BGBl. I Seite 1257),

zuletzt geändert durch Artikel 1 der Ersten Verordnung zur Änderung der Binnenschifffahrtskostenverordnung vom 10. April 2017 (BGBl. I Seite 833).

Auf Grund des § 4 Absatz 2 Satz 1 des Binnenschifffahrtsaufgabengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 05. Juli 2001 (BGBl. I Seite 2026) in Verbindung mit dem 2. Abschnitt des Verwaltungskostengesetzes vom 23. Juni 1970 (BGBl. I Seite 821) verordnet das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Finanzen:

Binnenschifffahrtskostenverordnung (BinSchKostV)

§ 1 Gebühren und Auslagen

§ 2 Gebührenfreiheit, Gebührenermäßigung

§ 3 Zurückbehaltungsrecht an Urkunden

§ 4 Doppelte Gebühr

§ 5 Gebühren- und Auslagenerhebung von Amts wegen angeordneten Untersuchungen

§ 6 Zuschlag bei Wartezeiten

§ 7 Inkrafttreten, Außerkrafttreten

Anlage

zum Download der BinSchKostV (PDF, 988 Kilobyte, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 01. Januar 2018