Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Sechste Verordnung zu dem Übereinkommen vom 9. September 1996 über die Sammlung, Abgabe und Annahme von Abfällen in der Rhein- und Binnenschifffahrt

(6. CDNI-Verordnung - 6. CDNI-V)

vom 17. Juli 2018

Auf Grund des § 2 Absatz 1 Nummer 5 in Verbindung mit Absatz 2 des Binnenschifffahrt-Abfallübereinkommen-Ausführungsgesetzes vom 13. Dezember 2003 (BGBl. I Seite 2642), der in Absatz 1 im einleitenden Satzteil und in Absatz 2 zuletzt durch Artikel 105 Nummer 2 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I Seite 1474) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Absatz 2 des Zuständigkeitsanpassungsgesetzes vom 16. August 2002 (BGBl. I Seite 3165) und dem Organisationserlass vom 14. März 2018 (BGBl. I Seite 374) verordnet das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und dem Bundesministerium der Finanzen:

Artikel 1

(1) Die mit den Beschlüssen

  1. CDNI 2017-I-5 der Konferenz der Vertragsparteien vom 22. Juni 2017 und

  2. CDNI 2017-II-1 der Konferenz der Vertragsparteien vom 15. Dezember 2017

angenommenen Änderungen der Anlage 2 des Übereinkommens vom 09. September 1996 über die Sammlung, Abgabe und Annahme von Abfällen in der Rhein- und Binnenschifffahrt (CDNI) (BGBl. 2003 II Seite 1799, 1800, 1813), das durch die Beschlüsse vom 28. Juni 2016 und vom 15. Dezember 2016 (BGBl. 2017 II Seite 1410, 1411, 1415, 1480) geändert worden ist, werden hiermit auf den in der Anlage 1 des Übereinkommens genannten deutschen Wasserstraßen in Kraft gesetzt.

(2) Die Beschlüsse werden nachstehend veröffentlicht.

Artikel 2

(1) Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung in Kraft.

(2) Diese Verordnung tritt an dem Tag außer Kraft, an dem das Übereinkommen für die Bundesrepublik Deutschland außer Kraft tritt.

(3) Der Tag des Inkrafttretens und der Tag des Außerkrafttretens sind im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben.

Der Bundesrat hat zugestimmt.

Bonn, den 17. Juli 2018

Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur
Andreas Scheuer

Beschluss CDNI 2017-I-5 (Interner Link)
Überwachung der Einhaltung der Verpflichtungen
Änderung des Artikels 7.01 der Anwendungsbestimmung

Beschluss CDNI 2017-II-1 (Interner Link)
Berichtigung von Unstimmigkeiten in den Artikeln 5.01 und 7.04 Absatz 3
sowie in den geänderten Anhängen III und IV der Anwendungsbestimmung

Stand: 18. August 2017